Springe zum Inhalt →

Calendar

Feb
3
Do
Gregor Huebner Trio @ Bar Gabányi / München
Feb 3 um 20:30 – 22:30

Gregor Huebner Trio – Contemporary Jazz

Gregor Huebner, Violine/Klavier
Sebastian Gieck , Kontrabass
Patrick Manzecchi, Perkussion

Das Gregor Huebner Trio kreiert eine spannende und abwechslungsreiche Mischung aus Eigenkompositionen, mit Einflüssen aus der Klassik, dem Jazz und der Weltmusik.

Als Geiger und Pianist wechselt Huebner manchmal innerhalb einer Komposition das Instrument. Dadurch entstehen vielfältige Farben im klassischen Jazz Trio und der Zuhörer wird immer wieder überrascht. Eine klassische Komposition von de Falla oder Frederic Mompou wird spielerisch mit John Coltrane’s Transition verbunden. Auch die lateinamerikanische Musik schwingt in Gregor Hübners Eingenkompositionen immer wieder mit. Seit fast 20 Jahren lebt Gregor Huebner in New York und spielt unter anderem mit Richie Beirach, Randy Brecker, Billy Hart und George Mraz oder Uri Caine.

Mit seinem Streichquartett, dem Sirius Quartet konzertiert er in den Avantgarde Clubs wie John Zorn’s Stone, dem Shape Shifter Lab, Roulette und vielen anderen. Diese Einflüsse sind in seiner Musik zu hören.

Mit Patrick Manzecchi hat er sich einen langjährigen Freund und Kollegen mit auf die Bühne geholt. Manzecchi spielte bereits mit Weltstars wie Sheila Jordan, Pee Wee Ellis & Fred Wesley, Arthur Blythe, Paolo Fresu und Scott Hamilton.

Sebastian Gieck ist ein junger Bassist, den Hübner gleich nach dem Studium engagierte. Zusammen brachten sie Gregor Huebner New York Lounge auf die Bühne.

Feb
12
Sa
Erich Tiefenthaler’s Flute Jazz Four @ Schlössli Steinegg (CH)
Feb 12 um 20:30 – 22:30

Erich Tiefenthaler—Flute / Peter Madsen—Piano / Patrick Manzecchi—Drums / Dietmar Kirchner—Bass

Musikalisch subtil und virtuos umgesetzt werden Erich Tiefenthalers Kompositionen, die immer eine Metapher eines Zustandes, Erlebnisses oder kollektiven Wissens ist. Beispiele sind Werktitel wie Autumn Mood, Kohäsion, Sparkling Island, Dust Dance … Die Stilpalette erstreckt sich über die Jazzevolution der letzten 60 Jahre.

Feb
19
Sa
Erich Tiefenthaler’s Flute Jazz Four @ Theater am Saumarkt / Feldkirch (A)
Feb 19 um 20:15 – 22:30

Erich Tiefenthaler—Flute / Peter Madsen—Piano / Patrick Manzecchi—Drums / Dietmar Kirchner—Bass

Musikalisch subtil und virtuos umgesetzt werden Erich Tiefenthalers Kompositionen, die immer eine Metapher eines Zustandes, Erlebnisses oder kollektiven Wissens ist. Beispiele sind Werktitel wie Autumn Mood, Kohäsion, Sparkling Island, Dust Dance … Die Stilpalette erstreckt sich über die Jazzevolution der letzten 60 Jahre.

Mrz
11
Fr
Hügle-Merk-Manzecchi @ Kunstfreitag (JazzNight) Friedrichshafen
Mrz 11 um 21:00 – 23:00

Hügle-Merk-Manzecchi

Contemporary Jazz, Bebop, „Standards“

Unser Häfler am Kontrabass, Heiner Merk, ist hierzulande bestens bekannt. Mit seinen langjährigen Kollegen aus Konstanz und Gottmadingen spielt er regelmäßig in verschiedenen Konstellationen. Allesamt dem Modern Jazz verpflichtet, garantieren die erstklassigen Musiker mit ihren traumwandlerischen Fähigkeiten ein anspruchsvolles Zusammenspiel auf höchstem Niveau.

Ewald Hügle, sax
Heiner Merk, b
Patrick Manzecchi, dr

Mrz
17
Do
Herbert Stengele’s French Connection @ Jazzport Friedrichshafen
Mrz 17 um 20:30 – 23:00

Hardbop der 50er und 60er Jahre mit:

Patrice Lerech, tp (Nancy, F) / Damien Prud’homme, sax (Metz, F) / Lothar Kraft, p (Kißlegg, D) / Herbert Stengele, b (Metz, F) / Patrick Manzecchi, dr (Konstanz, D)

Eine Veranstaltung des JazzPort Friedrichshafen e.V.

Apr
2
Sa
Czichowsky, Petrocca & Kühn feat. Patrick Manzecchi @ Stadttheater Lindau
Apr 2 um 19:30 – 21:30

Altbekannte Jazzstandards gut zu spielen war schon immer eine der Königsdisziplinen, und die drei Musiker pflegen und zelebrieren das Standard-Repertoire in diesem Projekt nach allen Regeln der Kunst. Dieses Trio um Sängerin Anne Czichowsky verkörpert vor allem eines: pure Spielfreude.

In Lorenzo Petrocca hat sie hier einen virtuosen und experimentierfreudigen Kollegen gefunden, der als Gitarrist auf internationaler Ebene einen exzellenten Ruf genießt und dessen Solospiel dem Zuhörer stets ein musikalisch einzigartiges Erlebnis offenbart.

Axel Kühn am Bass, der sich in seinen eigenen Formationen „Kühntett“ und „Axel Kühn Trio“ in den letzten Jahren nicht nur als immer hörenswerter Bassist sondern vor allem auch als Komponist einen Namen gemacht hat, integriert sich in gewohnt ausdrucksvoller und gekonnter Spielweise in dieses Projekt.

Anne Czichowsky lebt in diesem Trio ihren Spieltrieb aus und scattet temperamentvoll drauf los, der stimmlichen Flexibilität sind kaum Grenzen gesetzt. Ob Bebop, Bossa Nova oder Ballade, das Repertoire dieses Trios lädt zu einem abwechslungsreichen Abend ein, der voll und ganz unter einem Zeichen steht: Der Passion Jazz.

Special Guest aus Konstanz: Patrick Manzecchi am Schlagzeug, den man am Bodensee nicht mehr vorzustellen braucht.